Geschäftsbedingungen

Wie immer im Geschäftsleben geht es auch bei der Reservierung eines Ferienhauses oder eines Zimmers nicht ohne rechtliche Regelungen.

  1. Der Gastvertrag ist abgeschlossen, sobald die Buchung bestellt und zugesagt ist, mündlich, per Post, Fax oder E-Mail.
  2. Der Abschluss des Gastaufnahmevertrages verpflichtet die Vertragspartner zur Erfüllung des Vertrages.
  3. Der Gastgeber ist verpflichtet, bei Nichtbereitstellung des Ferienhauses dem Gast Schadenersatz zu leisten.
  4. Der Gast ist verpflichtet, bei Nichtinanspruchnahme der vertraglichen Leistungen, den vereinbarten oder betriebsüblichen Preis zu zahlen, abzüglich der vom Gastgeber ersparten Aufwendungen.
  5. Nach den von der Rechtsprechung anerkannten Prozentsätzen für die Bemessung ersparter Aufwendungen hat der Gast an den Gastgeber die folgenden Beträge zu zahlen:

Reiserücktritt oder eine Reiseverkürzung

vom 60. Tag bis zum 20. Tag vot Reiseantritt 50 % des Mietpreises.

Vom 19.Tag bis zum 00.Tag vor Reiseantritt 90 % des Mietpreises.

Teilrückzahlungen

Kein Rabatt, falls ein Teil der Gäste später/früher an-/abreisen oder weniger Gäste anreisen.

Anzahlung                      Kaution                                 Abrechnung

Die Anzahlung von 50 % der Vertragssumme, muß innerhalb von 7 Tagen nach Abschluss des Vertrages erfolgt sein. 1 Woche vor Reiseantritt ist die Restsumme zu zahlen.

Am Anreisetag hinterlegen die 100,00 € Kaution beim Vermieter.

Rechtswahl und Gerichtsstand

Auf das Vertragsverhältnis zwischen Gast und Gastgeber findet ausschließlich deutsches recht Anwendung. Entsprechendes gilt für das sonstige Rechtsverhältnis. Der Gast kann den Gastgeber nur an seinem Sitz verklagen. Eine Reiserücktrittversicherung ist zu empfehlen.